Nachrichten - öffentlich

dvct verabschiedet Ethik-Kodex

Wegweisende Leitlinien für professionelle Coachs

Der Deutsche Verband für Coaching und Training (dvct) e.V. hat als mitgliederstärkster deutscher Coaching-Verband heute einen eigenen wegweisenden Ethik-Kodex veröffentlicht.

 

Mit diesem Kodex treibt der dvct e.V. die Professionalisierung von Coaching weiter voran. „Wir haben jetzt erstmals einen klaren Rahmen für professionelles Verhalten von Coachs. Die besondere Relevanz liegt auch in der Möglichkeit zu beurteilen, wann ein Verhalten eines Coachs fahrlässig ist“ betont Axel Janßen, Vorstand im dvct e.V..  

 

Mit diesem Dokument möchte der dvct e.V. die Fortentwicklung von professionellem Coaching unterstützen. „Ethik ist für uns kein Feigen­blatt, vielmehr bildet sie die Grundlage für ein verant­wortungs­volles und damit auch nachhaltiges professionelles Handeln“ hebt der Vorstand Valentin No­wo­tny hervor.

 

In dem Kodex des dvct e.V. wird Coaching als professionelle Dienst­leistung für Menschen mit Veränderungswünschen verstanden. Das Do­ku­ment, das in einem gemeinsamen Diskussionsprozess mit den Mit­gliedern aus allen Teilen Deutschlands entstanden ist, thematisiert zum einen die Grundhaltungen eines professionellen Coachs. Neben den vertraglichen Grundlagen eines Coachings werden zum anderen Fragen des Datenschutz und der Verschwiegenheit eines ernst zu nehmenden Coachs aufge­griffen. Auch die Themen Transparenz und die Darstellung von Qualifi­ka­tionen eines Coachs haben für den dvct e.V. ebenso eine ethische Relevanz wie der vertretbare Umgang mit Referenzaussagen.  

 

Diese Pressemitteilung als download

© 2008, Deutscher Verband für Coaching und Training (dvct) e.V.