Presse Mitteilung

Ist Unternehmen durch Training und Coaching (noch) zu helfen?

Das Streitgespräch auf dem dvct-Kongress am 23. November in Frankfurt

Hamburg, 15. Oktober 2015. Bietet das aktuelle Repertoire von Coachs und Trainern eigentlich passgenaue Antworten auf Fragen, die sich Führungskräfte, Auftraggeber und Unternehmen aktuell stellen? Ohne Zweifel ein wichtiger Aspekt – sowohl für Coachs und Trainer als auch für deren Kunden.
„Ist Unternehmen durch Training und Coaching (noch) zu helfen?“ lautet daher die Überschrift des „dvct-Streitgespräches“ auf dem diesjährigen Kongress des Deutschen Verbandes für Coaching und Training e.V. (dvct): Für die Diskussion werden erfahrene Experten aus der Unternehmenswelt mit Profis aus der Coaching- und Trainingsbranche zusammen gebracht. Treffen dabei zwei Welten aufeinander? Oder arbeitet längst zusammen, was zusammengehört? Markante Standpunkte und spannende Einsichten erwarten die Teilnehmer.

Der dvct-Kongress am 23. November 2015 in Frankfurt bietet zudem ein abwechslungsreiches Workshop-Programm, das allen Teilnehmern zur Überprüfung ihrer persönlichen Positionierungs- und Vermarktungsstrategie dient. Dazu hat der dvct erfahrene Marketing-, Leadership- und Coaching- bzw. Trainingsexperten gewinnen können.
Weitere Informationen zum Kongress und zu den Referenten gibt es auf der dvct-Kongressseite http://www.dvct.de/verband/dvct-kongress/. Anmeldungen sind jederzeit online möglich unter https://www.amiando.com/dvct-kongress2015.html.

Der dvct (gegründet 2003) ist der größte Verband für Coaching und Training in Deutschland. Er fördert Qualifikation und Ansehen von Coachs und Trainern und entwickelt Verfahren zur Qualitätssicherung und -beurteilung von Coachings- und Trainingsleistungen. Heute hat der dvct annähernd 1.400 Mitglieder.

1.788 Zeichen

Pressekontakt:
Deutscher Verband für Coaching und Training (dvct) e.V.
Britta Buchtien
Gotenstr. 19, 20097 Hamburg
Fon: 040 21997754, Fax:  040 98762444
Mail: office@dvct.de

Pressemeldung zum Download als pdf-Datei