Presse Mitteilung

Verleihung des renommierten Coach & Trainer Awards 2017

Finalisten präsentieren am 18. November innovative Konzepte

Dr. Markus Jensch und Marion Fiox

Sebastian Mauritz

Christoph Bissinger

Hamburg, 21. September 2017. Der größte Verband für Coaching und Training in Deutschland (dvct) verleiht im Herbst zum achten Mal seinen renommierten Coach & Trainer Award. Am 18. November 2017 präsentieren drei Finalisten live in Hamburg ihre zukunftsweisenden Konzepte. Eine Fachjury und das Publikum küren gemeinsam den Gewinner.

Seit 2010 vergibt der Deutsche Verband für Coaching und Training e.V (dvct) jährlich seinen Coach & Trainer Award für innovative Konzepte im Bereich Coaching und Training. Aus den zahlreichen Bewerbungen für 2017 wurden die sechs überzeugendsten Modelle ausgewählt, die sich im sogenannten „Rütteltest“ der Vorentscheid-Jury, bestehend aus den vier Vorständen des dvct, präsentierten. Nun wurden die drei Finalisten nominiert: Marion Fiox und Dr. Markus Jensch aus Ober-Olm, Sebastian Mauritz aus Göttingen und Christoph Bissinger aus Berlin wollen mit ihren Konzepten eine der wichtigsten Auszeichnungen der deutschen Bildungsbranche gewinnen.

„Synchronisierung“ unterschiedlicher Arbeits- und Lebens-Stile mit dem Intensiv-Coaching-Modell „Synchronizing®“

Das Konzept „Synchronizing®“ von Marion Fiox und Dr. Markus Jensch ist ein Intensiv-Coaching-Modell, das zum Ziel hat, Menschen mit unterschiedlichen Denk-, Fühl- und Handlungskonzepten in die Lage zu versetzen, sich untereinander so abzustimmen, dass wenig Reibung in der Zusammenarbeit bzw. im Zusammenleben entsteht. Es geht also um die „Synchronisierung“ unterschiedlicher Arbeits- und Lebens-Stile.

Schon 1988 entstand die Grundidee zu diesem innovativen Konzept, das in einem wissenschaftlich fundierten dreidimensionalen Strukturmodell (Kugelmodell) die Rollen und Positionen von Arbeits- bzw. Lebenspartnern präzise darstellt.

Das Synchronizing®-Kugelmodell vermittelt dem Kunden schnell und effektiv eine Einschätzung der Grundstrukturen seines Verhaltens – und zwar bezogen auf die jeweilige Fragestellung, mit der er in den Coaching-Prozess hineingeht. Dazu gibt es ein verblüffend einfaches Auswertungssystem, mit dem auch wenig vorgebildete Personen zu einwandfreien Ergebnissen gelangen. Für android-basierte Mobilgeräte wurde jetzt eine App entwickelt, mit der schnell und überall situationsabhängig Verhaltens-Diagnosen und damit einhergehende Verhaltens-Vorschläge darstellbar sind.

resilienzLOTSE®: Erinnern an Resilienz – mit kleinen Schritten Flexibilität, Wohlbefinden und Veränderungen erreichen

Im Konzept von Sebastian Mauritz geht es darum, Resilienz über die Rolle des „Lotsen“ in Organisationen zu verankern. Hierbei werden Mitarbeitende zum „resilienzLOTSEN®“ ausgebildet. Hintergrund ist, dass es in allen Organisationen Menschen gibt, die als Multiplikatoren, geschätzte Gesprächspartner und mit hohen sozialen Kompetenzen von den Kolleginnen und Kollegen mit allerlei Themen, Problemen und für die Suche nach Hilfe aufgesucht werden. Das aktive Erinnern an Resilienz im System von einem Mitglied der Organisation ist hierbei Kern der Idee, mit kleinen Schritten mehr Flexibilität, Wohlbefinden und Veränderungen zu erreichen.

Denn nachhaltige Veränderung braucht eine sinnstiftende Erinnerung aus dem System heraus, um die gut geübten Verhaltensmuster nach und nach um die neuen zieldienlicheren Muster zu erweitern und Ehrenrunden mit altem Verhalten unwahrscheinlicher zu machen. Dies geschieht durch die Rolle des resilienzLOTSEN® als Erinnerungshelfer an Resilienz.

COACHING-POSTER: Ein Bild coacht mehr als 1.000 Worte

Das „COACHING-POSTER. Ein Bild coacht mehr als 1.000 Worte.“ von Christoph Bissinger ermöglicht ein neuartiges, ungewöhnliches Vorgehen in Coaching, Training, Beratung, Führung, Moderation, Mediation, Unterricht und Therapie. Ziel ist, die hier stattfindenden Erkenntnis- und Entwicklungsprozesse von Personen und Teams zu erleichtern, zu vertiefen und zu beschleunigen.

Grundlegende psychologischer Konzepte wie Problemlösen, Team-Entwicklung, Emotionen oder Konflikt-Management werden in Form metaphorischer, comicartiger und sofern möglich auch humorvoller Motive veranschaulicht. Der „Poster-Coach“ nutzt sie nun als unterstützendes Entwicklungs-Tool für seine „Poster-Coachees“. Diese können sich anhand des jeweiligen Postermotivs selbst und wirksam analysieren, Alternativen entwickeln und Entwicklungsziele definieren.

Insgesamt punkten COACHING-POSTER bei ihren Anwendern und Nutzern recht hoch aufgrund der interessant dargestellten psychologischen Themen, der interaktiven Methode sowie des erstklassigen Planenmaterials.

Unvergesslich: Das Finale in Hamburg

Das Finale findet am 18. November 2017 in Hamburg statt. Die Finalisten stellen ihre Konzepte im Rahmen einer einstündigen Live-Präsentation der Jury vor, die sich aus Experten der Wirtschaft, Vertretern des dvct und dem Publikum zusammensetzt, das als weiteres Jurymitglied mit entscheidet.

Mitmachen lohnt sich

Die Gewinnerin bzw. der Gewinner bekommt neben einer Urkunde und einem Pokal eine einjährige Mitgliedschaft im dvct (sofern die Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft erfüllt sind). Darüber hinaus wird der Preisträger / die Preisträgerin mit einem Platz am dvct-Messestand auf den Personalmessen 2018 belohnt. Die zweit- und drittplatzierten Teilnehmer erhalten für ihr Modell das offizielle Signet „Qualifiziertes Produkt 2017“.

Der dvct (gegründet 2003) ist der größte Verband für Coaching und Training in Deutschland. Er fördert Qualifikation und Ansehen von Coachs und Trainern und entwickelt Verfahren zur Qualitätssicherung und -beurteilung von Coachings- und Trainingsleistungen. Heute hat der dvct annähernd 1.400 Mitglieder.

5.664 Zeichen

Pressemeldung zum Download als pdf-Datei

Pressekontakt:
Deutscher Verband für Coaching und Training (dvct) e. V.
Britta Buchtien
Gotenstr. 19, 20097 Hamburg
Fon: 040 21997754, Fax:  040 98762444
Mail: office@dvct.de