Nachrichten - öffentlich

Verleihung des renommierten Coach & Trainer Awards 2018

Finalisten präsentieren am 10. November innovative Konzepte

Bert Erlen

Mareike Matthies

Stefanie Weßels

Hamburg, 6. September 2018. Der größte Verband für Coaching und Training in Deutschland (dvct) verleiht im Herbst zum neunten Mal seinen renommierten Coach & Trainer Award. Am 10. November 2018 präsentieren drei Finalisten live in Hamburg ihre zukunftsweisenden Konzepte. Eine Fachjury und das Publikum küren den Gewinner.

Seit 2010 vergibt der Deutsche Verband für Coaching und Training e.V (dvct) jährlich seinen Coach & Trainer Award für innovative Konzepte im Bereich Coaching und Training. Aus den zahlreichen Bewerbungen für 2018 wurden die sechs überzeugendsten Modelle ausgewählt, die sich im sogenannten „Rütteltest“ der Vorentscheid-Jury, bestehend aus dem Vorstand und der Zertifizierungskommission des dvct, präsentierten. Nun wurden die drei Finalisten nominiert: Bert Erlen aus Köln, Mareike Matthies aus München und Stefanie Weßels aus Hannover wollen mit ihren Konzepten eine der wichtigsten Auszeichnungen der deutschen Bildungsbranche gewinnen.

Cash&Flow – Die Unternehmenssimulation
Mit dem Tool „Cash&Flow“ von Bert Erlen erleben und trainieren Führungskräfte reales Führungs-, Entscheidungs- und Konflikthandeln mit Fokus auf finanzielle unternehmerische Aspekte. Es richtet sich vor allem an Personen, die über eine Fachlaufbahn in ihre Führungsposition gelangt sind und den neuen betriebswirtschaftlichen Anforderungen sicher, agil und ganzheitlich begegnen wollen.

„Cash&Flow“ vereint zwei Pole unternehmerischen Handelns: finanziellen Erfolg und die motivierende Atmosphäre, die ihn ermöglicht. Teilnehmende simulieren ein Unternehmen in Form eines Brettspiels, bei dem sie sich mit Finanzierung, Investition, Einkauf, Personalmanagement, Produktion und Vertrieb beschäftigen. Alle Transaktionen werden im Jahresabschluss abgebildet, der zeigt, wie gut die Führungsarbeit war. Das Design des Spielbretts in Form einer Bilanz und einer Gewinn- und Verlustrechnung ist eine Innovation auf dem Markt für Unternehmensplanspiele: Die Unternehmensführung ist real, die Führungssituation ist real, die Märkte sind real, das Geld ist real. Das Modell kann individuell auf die Anforderungen des Auftraggebers angepasst werden und ist so für die Teilnehmenden äußerst praxisnah.

"MyShare Akademie – eine web-basierte Lernplattform für Aktien- und Finanzwissen"
Die MyShare Akademie von Mareike Matthies ist eine virtuelle Lernplattform, auf der Mitarbeiter der Firma Siemens ihr Wissen zu Aktien- und Finanzthemen erweitern können. Die Lern-Angebote sind frei wählbar, je nach Kenntnisstand, Interesse und Lerntyp.

Seit Jahren beteiligt Siemens seine Mitarbeiter über Aktienpläne am Erfolg des Unternehmens. Weil es zu Finanzthemen viel Halbwissen gibt oder Mitarbeiter sich aus Unsicherheit nicht damit beschäftigen, entstand die Idee der MyShare-Akademie. Hier lernen die Mitarbeiter die Grundlagen aktienbasierter Finanzanlagen kennen, erfahren, wie sie am Aktienprogramm von Siemens teilnehmen können, wie sie richtige Entscheidungen treffen oder ihre Steuererklärung hinsichtlich ihrer Aktien korrekt ausfüllen. Die Akademie punktet mit der spielerischen und unterhaltsamen Vermittlung von Finanz-Wissen. Mikro-Learning-Einheiten, Quizze, Fun Facts sowie die Berücksichtigung des Lerntyps erleichtern den Lernprozess.

Das Konzept der Lernplattform lässt sich auf andere Unternehmen übertragen und auf deren Themen und Zielgruppen anpassen. So können auch global agierende Unternehmen ihre zahlreichen Mitarbeiter virtuell erreichen.

Generationentheater
Heute arbeiten oft vier oder fünf Generationen in einem Team. Da treffen mitunter Welten aufeinander, was die Zusammenarbeit erschweren kann. Das Generationentheater von Stefanie Weßels, eine neue Form des Stegreiftheaters, klärt spielerisch auf über die Generationen, räumt auf mit Vorurteilen und sensibilisiert für ein erfolgreiches generationsübergreifendes Miteinander.

Es holt diejenigen auf die Bühne, die auch im richtigen (Arbeits-)Leben aufeinandertreffen: vom Auszubildenden bis hin zur Führungskraft, in Gruppen von 50 bis 250 Teilnehmenden. Es greift Klischees auf und serviert diese unterhaltsam und entwaffnend. Es eröffnet neue Blickwinkel und schafft so Verständnis bei allen Beteiligten.

Direkt im Anschluss an das Theaterspiel erfolgt ein Austausch, damit das Erlebte nachhaltig in Erinnerung bleibt. Die Führungskräfte klären in einem eigenen Workshop, was das für ihre zukünftige Führungsarbeit bedeutet und was sie ändern können.

Das Generationentheater ist ein Format, das in nur sechs Stunden große und heterogene Gruppen erreicht. Es sorgt dafür, dass sich die Beteiligten zukünftig wertschätzend begegnen ungeachtet ihrer Andersartigkeit und Hierarchien. Das positive gemeinsame Erlebnis leitet einen Kulturwandel ein, von dem alle profitieren.

Die Entscheidung: Finale in Hamburg

Beim Finale am 10. November 2018 in Hamburg präsentieren die drei Finalisten ihre Konzepte live. Eine Jury mit Experten aus der Wirtschaft und Vertretern des dvct sowie das Publikum, das als weiteres Jurymitglied mitentscheidet, küren den Sieger.

Die zweit- und drittplatzierten Teilnehmer erhalten für ihr Modell das offizielle Signet „Qualifiziertes Produkt 2018“.

Der dvct (gegründet 2003) ist der größte Verband für Coaching und Training in Deutschland. Er fördert Qualifikation und Ansehen von Coachs und Trainern und entwickelt Verfahren zur Qualitätssicherung und -beurteilung von Coachings- und Trainingsleistungen. Heute hat der dvct annähernd 1.600 Mitglieder.

5.549 Zeichen

Pressemeldung zum Download als pdf-Datei

Foto Bert Erlen zum Download

Foto Mareike Matthies zum Download

Foto Stefanie Weßels zum Download

Pressekontakt:
Deutscher Verband für Coaching und Training (dvct) e. V.
Britta Buchtien
Gotenstr. 19, 20097 Hamburg
Fon: 040 21997754, Fax:  040 98762444
Mail: office@dvct.de