Forum Hamburg

Regionale Ansprechpartnerin


Britta Ludwig

mail: forum-hamburg(at)dvct.net

Britta Ludwig -  Seit Frühjahr 2021 bin ich die neue regionale Ansprechpartnerin für das Forum Hamburg.

Ich freue mich auf gemeinsames Kreieren inspirierender und bereichernder Veranstaltungen, eine gemeinsame Zeit und hoffe, Sie sind dabei.


Veranstaltungen 2021


Ausblick

Wir treffen uns wieder am 07.09.2021 + 02.11.2021

Rückblick

Online Treffen am 6. Juli um 18:30 Uhr mit Dr. Franz Hütter

Gehirn 4.0? Thesen zur Zukunft des Learning & Development


Liebe Forumsmitglieder, liebe Interessierte,

was für ein Abend. Mit einem Feuerwerk an Wissen und Inspiration hat Dr. Franz Hütter für einen wirklich kurzweiligen Abend gesorgt.

Über den Umgang mit Hirn-Überfrachtung, hin zur artgerechten Hirn-Haltung. Von New Work zum New Normal und den wichtigen Unterschieden zwischen Methodik und Didaktik, war das nur ein kleiner Ausschnitt der Themen, denen wir uns an diesem Abend widmen durften.

Mit Dr. Franz Hütters Worten, „Gestalten des Lernens bedeutet das Gestalten unserer Zukunft“ war der Raum eröffnet für einen wunderbaren Austausch über unsere Rolle und vielleicht auch den Auftrag, den wir als Trainerinnen und Trainer haben, einen Beitrag für die Gestaltung unser aller Zukunft zu leisten.

Vielen Dank an Dr. Franz Hütter, dass du dein geballtes Wissen mit uns geteilt hast.
Vielen Dank auch an alle, die dabei gewesen sind und diesen wunderbaren Abend möglich gemacht haben.

Wir sehen uns zum nächsten Forumstreffen am 07.09.2021 um 18.30 Uhr.

Ahoi und bis bald

Britta

Britta Ludwig
Regionale Ansprechpartnerin Forum Hamburg


Online-Treffen am 4. Mai 2021 um 18:30 Uhr

Thema: Online-Lernprozesse gestalten - Viel mehr als nur eine Notlösung


Liebe dvct-Mitglieder,

„Präsenz“ ist momentan nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich - also „müssen“ Trainer*innen und Coachs zwangsweise mit ihren Kunden auf online umsteigen. Da „müssen“ eine eher einschränkende Sichtweise ist, wie wäre es mit einem Perspektiv-Wechsel hin zu den Möglichkeiten, die damit verbunden sind?

„Ein Seminar ist wie eine Insel, die aus dem Alltag der Teilnehmer herausragt. Nehmen wir Online-Elemente hinzu, können wir stattdessen Lernprozesse gestalten. Darin liegt der große Mehrwert von online“, sagt Marit Alke, Expertin für Onlinekurse. Sie schrieb 2008 das Buch „Praxistransfer inklusive!“, in dem es eigentlich um Blended Learning geht, das aber nicht so genannt werden durfte… Warum - das wird an diesem Abend aufgeklärt.

Marit Alke wird im Dialog mit uns und mir ein wenig mehr Klarheit in die Begriffe und Konzepte bringen, die rund um das Online-Lehren so kursieren. Außerdem sollen Ideen gegeben werden, wie Präsenztrainings oder auch Live-E-Trainings in Online-Lernphasen vor- und nachbereitet werden können („Blended Learning“) und wie man Teilnehmer zum Mitmachen aktivieren kann.

Online- oder Blended-Lernprozesse zu gestalten hat weniger mit technischer Medienkompetenz zu tun als vielmehr damit, als Trainer das anzuwenden, was auch für gute Präsenztrainings gebraucht wird – nur mit anderem Handwerkszeug. Dieser Abend hat zum Ziel, die „mentale Landkarte der Möglichkeiten“ zu erweitern und Lust zu machen, die Chancen zu nutzen, die Online-Tools uns bieten.

Zur Person:Marit Alke
Auf ihrer Webseite finden Sie interessante Artikel und Podcast-Folgen zum Thema Onlinekurse.
Marit Alke kam schon während ihres Studiums zuerst mit E-Learning und später mit Blended Learning in Kontakt und verarbeitete vor allem ihre Erkenntnisse aus einem internationalen, onlinebasierten Führungskräfte-Programm bei der Bayer AG in ein Fachbuch für Unternehmenstrainer und Personalentwickler („Praxistransfer inklusive!“ ManagerSeminare 2008). Später änderte sie ihre Zielgruppe und hilft nun EinzelunternehmerInnen dabei, Onlinekurse zu entwickeln, die sich an Selbstzahler richten. Sie ist in Hamburg aufgewachsen und wohnt jetzt mit ihrer Familie in Lübeck.

Ahoi und beste Grüße

Britta Ludwig
Regionale Ansprechpartnerin Forum Hamburg


Bericht vom 2. März 2021: Was für ein schöner Auftakt des Forums Hamburg

Das Forum Hamburg hat erneut seine Tore geöffnet. Nach einer ausgiebigen Kennenlernrunde wurde nicht lang geschnackt, viel mehr wurden gleich Pläne für unsere gemeinsame Forumsgestaltung geschmiedet.

Wie wollen wir unser Forum gestalten?
Die Antwort war schnell klar. Netzwerk, Austausch und gegenseitige Unterstützung sollen unser Forum prägen. Klar, auch Weiterbildung soll sein aber nicht nur. Viel mehr ein Mix aus Wissen erweitern sowie Austausch, der über unsere Treffen hinausgehen soll.

 

 

Welche Themengebiete sind für das Forum interessant?
Unser Conceptboard füllte sich rasend schnell sowohl mit Themen-Wünschen und vor allem auch mit Angeboten, die seitens der Gruppe hineingegeben werden möchten. Vom Zürcher Ressourcen Modell (ZRM®), über Sokratische Dialogführung, allerlei Aufstellungsthemen, Blended Learning, Diskussionsrunden, dem Austausch darüber was es mit dem Zauberwort „Agil“ auf sich hat bis hin zu einem Forums-Sommer-Outdoor-Special – es war nahezu alles dabei. Daher steht jetzt schon fest, langweilig wird uns nicht.

Die Eckdaten des Forums Hamburg
Der erste Dienstag in jedem zweiten Monat soll unser Abend werden, beginnend um 18.30 Uhr und einem offiziellen Ende von 20 Uhr.
Das nächste Treffen findet demnach am 04.05.2021, 18.30 Uhr statt. Die Einladung und Bekanntgabe des Themas für den Abend folgen.

Weitere Themenwünsche und Angebote
Wer an unserem Auftakt nicht dabei sein konnte, aber dennoch eine Idee für ein Thema einbringen möchte, meldet sich bitte direkt bei mir unter forum-Hamburg.

In diesem Sinne bedanke ich mich bei allen Anwesenden für den tollen Auftakt, dem dvct Office für den Support und freue mich auf das nächste Treffen am 04.05.2021.

Bis dahin, ahoi und beste Grüße

Britta Ludwig

Regionale Ansprechpartnerin Forum Hamburg


RÜCKBLICK

Nach oben

Treffen am 05. November 2019

"Das Riemann-Modell 2.0" Ein Klassiker in der praktischen Anwendung

`Vertrautes neu betrachten´ sind die ersten Worte in der Einladung für diesen Forumsabend. Genau das hat Britta Ludwig uns ermöglicht. Sie beschäftigt sich seit 25 Jahren mit dem Riemann-Modell. In weniger als 90 Minuten hat sie uns viele Schritte, viele Details ihrer Arbeitsweise beschrieben: Wie erfasse ich den Coachee und sein Verhalten? Wie kann das Riemann-Kreuz für den Coachee ein Werkzeug sein, sich und sein Verhalten zu erkennen?

Zwei Aspekte waren sehr eindrucksvoll. Es geht bei Nähe–Distanz–Dauer–Wechsel um unser Verhalten, nicht darum wie wir sind. Der Blick auf den Coachee, andere Gesprächspartner oder auf uns selbst bezieht sich nicht auf ein `definiertes Sein´. Die Betrachtung und Zuordnung ist immer situativ. Und jeder Mensch hat immer Anteile von allen vier Typen, von allen vier Grundstrebungen. Abhängig von der Situation, von neuen Herausforderungen, zeigen sich die Anteile unterschiedlich stark ausgeprägt ─ der Mix ändert sich. Das macht Menschen und unsere Arbeit als Coach und Trainer doch spannend!

Britta Ludwig  arbeitet seit 2003 als Business Coach und Trainerin in Hamburg. Viele Mitglieder des dvct kennen Britta Ludwig. Passend zu ihrer Arbeit mit dem Riemann-Modell, hat sie das blu-board® entwickelt und damit den  dvct Coach & Trainer Award 2015 gewonnen. Das Riemann-Modell ist ein Basiselement ihrer Arbeit, wenn es darum geht Menschen schnell zu erfassen, ihr Verhalten und Entwicklungsziele zu erkennen. Sie setzt es allein oder zusammen mit dem blu-board® ein, um Coachees oder SeminarteilnehmerInnen Situationen zu veranschaulichen. 

Kerstin Kamrath

Anregungen bitte an: Forum-Hamburg@dvct.net

Nach oben


Treffen am 28. August 2019

Ein Abend für die Stimme mit VocalCoach Gwen Leo Allen

Meine Stimme – mein Kapital

Gähnen Sie bitte jetzt -aber richtig! 

das erlebt man auch nicht alle Tage: Da fordert eine Referentin ihre Teilnehmer*innen explizit dazu auf, während der Veranstaltung bitte möglichst häufig hingebungsvoll zu gähnen, zu brummen oder zu blubbern. Bei VocalCoach Gwen Leo Allen gehört das jedoch zum täglichen „Fitness-Programm“ für eine überzeugende Stimme. Über 20 Coachs und Trainer kamen in den Genuss unterschiedlichste Praxisübungen, erfuhren warum eine bekannte Menthol Bonbonsorte nichts im Trainerkoffer verloren hat (Salzpastillen jedoch schon) und das unsere Stimme wie eine kostbare Stradivari behandelt werden möchte.

Vielen Dank an Gwen für einen inspirierenden Abend!

Zur Referentin:

Als Voice Coach greift Gwen Leo-Allen auf Erfahrungen zurück, die sie selbst als Sängerin und Sprecherin im Laufe eines Vierteljahrhunderts sammeln durfte. 
In dieser Zeit trat sie auf Bühnen aller Art auf - vom Festzelt bis zum 5 Sternehaus und vom Jazztrain bis zur MS Deutschland. Sie hat in Griechenland griechische Lieder gesungen, in Hamburg englischsprachige Werbespots eingesprochen und bei den “Fünf Freunden” einen eigenen Song als “Strassenmusikerin in Dundee” eingespielt.
Seit 1997 coacht Gwen junge Menschen und Erwachsene in Gesang, Sprechstimme und Performance. Sie hat eine Ausbildung in Hypnotherapie nach Erickson und eine Coachingausbildung zum NLP Master (DVNLP) absolviert. Zudem ist sie Mitglied im Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen, sowie des British Voice Association und des British Psychological Society.
Die gebürtige Britin lebt seit 28 Jahren in Deutschland, liebt die deutsche Sprache und kann sogar „Plattdütsch snacken“!

Herzliche Grüße

Ihr Forum Hamburg

Nach oben


Treffen am 27. März 2019

Innere Haltung – Basis für das aktive Beziehungsmanagement

Mit viel Herz sind wir in das Thema „aktives Beziehungsmanagement " gestartet. Mit dem Ziel, die eigene innere Haltung als Coach, Trainer oder Berater zu reflektieren, hat uns an diesem Abend Angelika Leisering in ihren Wirkungsreich Räumlichkeiten in die Welt der Werte geführt. Vielen Dank dafür!

Anregungen an: forum-hamburg(at)dvct.de

Herzlichst Ihre Petra Schwaiger

Nach oben


Treffen am 12.12.2018

Inspiration für gute Literatur

In Austausch kommen und unsere bevorzugte

und lesenswerte Fachliteratur an die Kollegen weiterempfehlen war das Motto

des Regionalforums Hamburg am 12.12.2018 im Moleskine Cafe.

Trotz geringer Teilnehmer war es ein spannender 

und interessanter Abend mit vielen Inspirationen für gute Literatur.

Vielen Dank an alle Teilnehmer. Wir hoffen, Sie haben über die Weihnachtstage viel Zeit für den Genuss guter Literatur. Viel Freude dabei.

 

Anregungen bitte an: forum-hamburg(at)dvct.de

Herzlichst Ihre Petra Schwaiger


Treffen am 13.06.2018

"STORYLOTSEN ahoi"

Frau Dr.Anja Timmermann hat ihre Landkarte ausgepackt. Wir fanden uns dort ein, wo in 100 Jahren schon viele Stories ihren Stapellauf hatten: in der historischen Lotsenstube im Hafenmuseum. Frau Dr. Timmermann hat dies zum Anlass genommen uns auf ihre Reise mitzunehmen. Wir danken Ihr für den interessanten Ansatz zum Thema Storytelling. Wir wurden einbezogen und erfuhren kleine "Lotsentricks", zum Beispiel, wie wir ein Thema entwickeln um uns als Experte aufzustellen und unsere Zielgruppe an uns zu binden. Oder wie wir  Storytelling Techniken nutzen können, um ein Thema zu strukturieren und zu präsentieren. 

Wir danken Herrn Jens Oestreicher, der uns bei der Nutzung und Buchung der Lotsenstube unterstützt hat, sowie dem Hafenkultur e.V. - Freunde des Hafenmuseums in Hamburg.

Anregungen bitte an: forum-hamburg@dvct.de

Herzlichst Ihre Petra Schwaiger

Nach oben


Treffen am 04. April 2018

„Der Weg des Schwertes“

Wir danken Joachim Nickelsen und dem Hansa Dojo für einen gelungenen Abend zum Thema „Achtsamkeit und Leadership auf Basis der Weisheit der Samurai“.

Gestartet sind wir an diesem Abend mit Norbert Rübenkamp und seinem Team. Sie haben uns in die Welt des traditionellen Iaido - die Ausbildung von Körper und Geist durch das Schwert - entführt. Entstanden aus den Kampftechniken der Samurai, wird Iaido heute praktiziert um Konzentrationsfähigkeit, Achtsamkeit und Ausgeglichenheit zu entwickeln.

Wie können uns und unsere Klienten alte fernöstliche Weisheiten in extrem unruhigen Zeiten dabei unterstützen, zu innerer Orientierung, Klarheit und einem kraftvollen eigenen Weg für sich selbst und ihr Verantwortungsträger-Team zu finden? Diese und andere Fragen wurden in einem spannenden Vortrag anschließend von Joachim Nickelsen erörtert.

Abschließend hatte die Teilnehmer die Gelegenheit den "Weg des Schwertes" zu folgen und selbst ein paar wenige Übungen auszuprobieren und sich „einzuspüren" in die Schulung von Körper und Geist. 

Anregungen bitte an:  Forum-Hamburg(at)dvct.de

Herzlichst Ihre Petra Schwaiger

Nach oben


Treffen am 06. Februar 2018

Love it, Live it und Share it...

Mit Hilfe der Bausteine des Elevator Pitches konnten wir uns gegenseitig Methoden und Möglichkeiten zur Gestaltung unserer eigenen Positionierung geben.

Ein gelungener Start für die teilnehmenden dvct Mitglieder ins neue Jahr.

Anregungen für das Forum bitte an: forum-hamburg(at)dvct.de

Herzliche Grüße

Petra Schwaiger