Dissoziation

Dissoziation bezeichnet die Trennung / Abspaltung von eigenen Gefühlen. Die Person nimmt dadurch Abstand zu einer bestimmten Situation. Sie ist nicht gefühlsmäßig beteiligt, sondern eher auf einer Beobachterposition. Ein sogenannter Außenstandpunkt (Metaebene) wird eingenommen. In dieser Begriffsverwendung ist er nicht zu verwechseln mit pathologischen Dissoziationszuständen.

Zurück