Positive Psychologie

Prof. Martin Seligman erarbeitete Zusammen mit Prof. Christopher Peterson ein Konzept als positives „Gegenstück“ zum Diagnosehandbuch psychischer Störungen (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders – DSM). Während das DSM krankhafte Störungen erfasst, stellten Seligman und Peterson „Charakterstärken und Tugenden“ (Character Strenghts and Virtues) in den Vordergrund. Der Fokus liegt also auf der Stärkung gesunder, nicht auf der Behandlung krankhafter Aspekte. Ihre Liste umfasst sechs Charakterstärken: Weisheit / Wissen, Mut, Menschlichkeit, Gerechtigkeit, Besonnenheit und Transzendenz. Seligman und Peterson gelten als die Pioniere der Positiven Psychologie.

Zurück