dvct Fachtagung am 10. und 11. Januar 2022 - online


Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd und Dipl. Psych. Insa Sparrer:

"Grammatik der Transverbalität –
einige Grundideen und neuere Entwicklungen in der Lösungsfokussierten Strukturaufstellungsarbeit"


Transverbalität ist eine Sichtweise, die verbale und nonverbale Sprache mit symbolischen Bedeutungsgebungen an Ortsverhältnisse verbindet. Die Grammatik der transverbalen Sprache bildet die Grundlage des Ansatzes der systemischen Strukturaufstellungen (SySt).

Wir werden uns in den beiden Tagen dieses Seminars dem SySt-Ansatz sehr praxisbetont nähern. Sie erhalten einen kurzen Überblick über einige zentrale Grundideen und werden deren praktische Anwendung über eine Serie von Übungen und Demonstrationen erleben. 

Dabei geht es einerseits insbesondere um SySt-Miniaturen, kleine Aufstellungsformate, bei denen nur gut überschaubare Fragmente der Interventionsgrammatik erforderlich sind, und die daher schnell erlernbar und in die eigene Arbeit integrierbar sind.

Andererseits lernen Sie einzelne SySt-Tools kennen, d.h. Instrumente, mittels derer Sie die Prinzipien der Aufstellungsarbeit auch jenseits jedes Aufstellungssettings, also insbesondere ohne Repräsentantengruppen nützen können. Solche Übertragungen auf andere Settings erleichtern das wechselseitige voneinander Lernen verschiedener Stile und Richtungen im Coaching.

Ein solches gegenseitiges Lernen wird auch gefördert durch die im SySt-Ansatz von Anfang an bestehende Verbindung der Strukturaufstellungen mit den Grundideen der lösungsfokussierten Schule von Milwaukee, auf die wir in der Praxis an diesen beiden Tagen vielfach Bezug nehmen werden.

Wir freuen uns auf zwei lebendige Tage im Kollegenkreis!

Ihre Matthias Varga v. Kibed und Insa Sparrer

Buchen Sie ab sofort Ihr Ticket zum Early-Bird-Tarif!